sierra-mariola-infosvalencia

La Sierra Mariola

Der Naturpark La Sierra de Mariola ist eine gebirgige Formation nördlich von Alicante, die die natürliche Grenze zur Provinz Valencia darstellt.

Der Park ist einer der größten in Valencia mit einer Ausehnung von 12.543 h. Er ist Teil der Gemeinden Agres, Alcoy, Alfafara, Banyeres, Bocairent, Cocentaina und Muro und ist tief in der valencianischen Volkskultur verwurzelt, seine Landschaften werden von Einwohnern und Besuchern sehr geschätzt.

Unzählige archäologische Funde zeugen von der menschlichen Präsenz seit der Antike; Gemälde, Stätten (Neolithikum, Bronze und Iberisch hauptsächlich), Schlösser, Keller, Bauernhäuser, Kalköfen.

sierra-mariola-infosvalencia

Der Reichtum an Wasser, die überschwängliche Vegetation und eine Vielfalt der Fauna waren die Gründe der ersten Siedler sich in diesem Gebiet niederzulassen. 

Eines der eindrücklichsten Sehenswürdigkeiten des Parks sind die Höhlen.

Sie wurden für die Lagerung von Schnee gebaut.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die verschiedenen Weiler, Burgen und Einsiedeleien. 

Die Sierra de Mariola ist ein Paradies der Botanik

Die Fülle an aromatischen, medizinischen und kulinarischen Pflanzen, mit 1.200 katalogisierten Pflanzenarten, macht den Besuch des Parks attraktiv und interessant.

Viele dieser Kräuter sind Teil der Herstellung von Getränken z.B. Wermut, als Gewürz, als Heilmittel oder bei der Herstellung von Parfums.

Darüber hinaus verfügt die Region über ein grosses ethnologisches Erbe, das von der wirtschaftlichen Nutzung des Gebirges seit der Antike zeugt.

Die Fauna besteht aus Amphibien, Reptilien, Vögeln wie Rebhühnern, Steinadler, dem Wanderfalken, der Eule und Säugetieren wie Wildschweinen, Marder, Wiesel, Dachsen und Füchsen.

sierra-mariola-infosvalencia

Der Sierra de Mariola entspringen wichtige Flüsse wie der Serpis, der Clariano und der Vinalopó

Die Höhe des Montcabrer mit 1.390 m. ist der höchste Punkt der Sierra de Mariola und nach dem Aitana und dem Puig Campana der dritthöchste Gipfel in der Provinz Alicante.

Das Besucherzentrum befindet sich in den Einrichtungen der Mas d’Ull de Canals an der Straße von Alcoy nach Banyeres.

Es gibt ein Picknickplatz in der Gegend von El Preventorio.

Die Sierra bietet eine Vielzahl von Wanderwegen für die ganze Familie

Llum Turm – Mariola

Der Weg zur Quelle des Flusses Vinalopó 

Es ist eine der einfachsten in der Sierra de Mariola.

Die Wanderung dauert etwa anderthalb Stunden und führt uns zur Quelle des Flusses.

Der Weg führt durch waldiges Gebiet am Flussbett entlang und man kommt an alten Wassermühlen vorbei, Überreste der antiken Mehl- und Papierindustrie.  

Es wird allgemein angenommen, dass die Font de la Coveta der Ort ist, an dem der Fluss Vinalopó entspringt, tatsächlich entspringt er etwa 6 Kilometer nordöstlich im Racó de Bodí in der Nähe des Campingplatzes Les Fonts de Mariola.

Für diese Route lassen wir das Fahrzeug in Banyères, auf der Pantanet-Straße. 

Wer auch kulinarisch etwas erleben möchte, dem empfehlen wir einen Besuch der schönen Stadt Bocairent, mit unzähligen Gourmets Restaurants.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.