Castillo de Spiez-infosvalencia

 

Ausstellung über die Geschichte des Schlosses

Vom 29. Mai bis 31. Oktober 2022 

Mo 14 bis 17 Uhr 

Di – So 10 bis 17 Uhr 

Juli & August jeweils bis 18 Uhr

Erleben Sie 1300 Jahre Geschichte

Castillo de Spiez-infosvalencia

 

Das Schlossmuseum bringt die 1300 Jahre alte Geschichte des Ortes interaktiv zur Anschauung und stellt die ehemaligen Schlossbewohner in den Mittelpunkt. 

Wandelnde Zeiten, wechselnde Besitzer 

Bereits im Zuge der alemannischen Landnahme entsteht auf der Halbinsel an der Spiezer Bucht ein Herrschaftszentrum, wie das reich ausgestattete Reitergrab von 680 n. Chr. bezeugt. 

Im 12. Jahrhundert lassen die Herren von Strättligen einen Palas und Turm aus Stein errichten.

Sie pflegen einen ritterlichen Lebensstil, wie die Turnierdarstellungen im Turm oder die Überlieferung des Heinrich von Strättligen als Minnesänger im Codex Manesse belegen. 1338 gelangen Schloss und Herrschaft in den Besitz der Familie Bubenberg, welche die Geschicke Berns stark mitbestimmen.

Am bekanntesten ist wohl Adrian von Bubenberg, der in den Burgunderkriegen erfolgreich das Städtchen Murten verteidigt. 1516 erwirbt Ludwig von Erlach das Schloss, das bis 1875 im Besitz dieser Familie verbleibt.

Franz Ludwig von Erlach lässt 1614 einen prächtigen Festsaal einbauen und vom Tessiner Antonio Castelli mit frühbarocken Stuckaturen ausstatten.

1927 schliesslich wird die Stiftung Schloss Spiez gegründet, welche die Schlossanlage seither unterhält und öffentlich zugänglich macht.

Die Ausstellung

Im mittelalterlichen Wohnturm wird die Lebenswelt des Heinrich von Strättligen mit Turnier und Minnesang lebendig (13. Jahrhundert), in den gotischen Stuben ist Adrian von Bubenberg (1434 – 1479) hoch zu Ross anzutreffen, und im zweiten Stock ist eine Begegnung mit Franz Ludwig von Erlach (1575 – 1651), dessen zwei Ehefrauen und den 37 Kindern möglich.

In der Schlossküche wird ein Festmahl zubereitet und im Barocksaal zu Lautenmusik getanzt.

 

Adrian_von_Bubenberg-infosvalencia

 

Geniessen Sie die Schlossräumlichkeiten und informieren Sie sich über vergangene Zeiten. 

Zeitachsen kontextualisieren die Schlossgeschichte und Medienstationen laden zu Vertiefung und Detailstudium ein.

Gucker mit 3D Ansichten erlauben visuelle Zeitsprünge und bei den Stationen zum Anfassen und Ausprobieren werden vergangene Zeiten lebendig – ein tolles Erlebnis für Kinder und Familien.

Wer den Schlossturm besteigt, wird mit einem 360° Panorama auf See, Berge und Reben belohnt. 

Schloss Spiez hat sich zudem einen Namen gemacht mit kleinen und feinen Kunstausstellungen.

Zum Museum gehören ein Shop sowie ein Café, wo sie neben süssen und salzigen Kleinigkeiten, die Spiezer Weine aus dem Schlosskeller geniessen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.